Brotbacken (11 Uhr) + Gottesdienst mit Abendmahl (17 Uhr) am 28.3.2021

Zu erst einmal: Jede*r ist herzlich zum Abendmahlsgottesdienst eingeladen, egal ob sie oder er am Vormittag mitgebacken hat, oder nicht.

Zumindest in den fünf Kirche.plus-Gemeinden ist es möglich das morgens gebackene Brot mit anderen zu Teilen, die selbst keine Zeit oder Lust hatten zu backen. Dazu meldet euch (Bäcker*innen und Nicht-Bäcker*innen) bei eurer Pastorin oder eurem Pastor der Gemeinde, diese Sammeln „Bestellungen“ und Brotspenden. Wir hoffen, dass das klappt. Darüber hinaus raten wir euch allen: Tut euch in Gemeinschaften zusammen, ladet andere Menschen zum Gottesdienst ein und bringt ihnen Brot (und vielleicht sogar Traubensaft/Wein vorbei).

Wie das Backen funktioniert:

Wir treffen uns um 11 Uhr entweder im Livestream oder im Zoomraum. Beides halten wir für euch offen. Im Livestream gibt es schönere Bilder, in Zoom könnt ihr direkt Fragen stellen, ohne sie in den Chat eintippen zu müssen.

Wir backen um 11 Uhr gemeinsam los und obwohl wir mit Hefe backen, können alle mitbacken, die die Zutaten (siehe unten) im Haus haben – besondere Backfähigkeiten und Vorkenntnisse sind nicht erforderlich!

Das Rezept gibt es am Ende dieser Seite auch für alle, die um 11 Uhr noch schlafen, die schon Samstag backen möchten, oder die etwas anderes zu tun haben.

Wie der Gottesdienst funktioniert:

Wir treffen uns kurz vor 17 Uhr zum Gottesdienst im Livestream. Bitte bringt folgendes mit vor euren Bildschirm: Brot (egal ob selbst gebacken, von jemandem bekommen oder gekauft), Wein oder Traubensaft in einem schönen Glas oder Becher und wer mag noch eine Kerze. Richtet euch euren Platz, an dem ihr den Gottesdienst verfolgt bequem und schön (vielleicht sogar ein bisschen festlich?) ein. Zieht euch so an, wie ihr euch in dieser Situation wohl fühlt. So wie ihr diese Erfahrung machen möchtet: Vielleicht ein Anzug oder ein Kleid, weil es ein besonderer Anlass ist. Vielleicht ein Metalshirt oder ein Jogginghose, weil ihr wisst, dass Gott euch ganz genau so liebt, wie ihr gerade seid. Alles ist ok. Und dann, um 17 Uhr geht der Gottesdienst los und wir spüren hoffentlich unsere Nähe zueinander und die Nähe zu Gott.

Direkt zum Abendmahlsgottesdienst auf Youtube

Rezept fürs Abendmahls-Ciabatta

Ihr braucht: 1Esslöffel Ölivenöl, 450g Mehl (Typ 405), 250ml Wasser, 1 Würfel Frischhefe (oder etwas weniger), 1 Teelöffel Salz, 1 Teelöffel Zucker, etwas Mehl zum Arbeiten, eine Schüssel, Ofen, Backblech, Backpapier, Waage und Messbecher sind natürlich auch hilfreich. (Gut wäre ein Handmixer mit Knethaken oder eine Küchenmaschine, aber der Teig ist auch per Hand knetbar.)

Ihr macht: Den Backofen auf 50°C vorheizen (das ist kein Tippfehler, es geht nur darum den Backofen zu einem warmen Ort zu machen).

450g Mehl in die Schüssel, Salz dazu. Die 250ml Wasser handwarm machen (Mikrowelle, aus dem Wasserhahn,…) – es darf nicht über 40°C warm sein. Die Hefe in das Wasser bröseln, den Zucker und das Olivenöl dazu geben und alles gut mit einer Gabel vermischen, bis die Hefe sich weitgehend aufgelöst hat. Dann die Flüssigkeit zum Mehl geben und mit den Knethaken (oder den Händen) 5-10 Minuten verkneten, bis es ein schöner, fluffiger, glatter Teig ist. Dann die Schüssel mit dem Teig mit einem Handtuch abdecken, den Ofen ausschalten und die abgedeckte Schüssel in den warmen Ofen stellen und 30 Minuten gehen lassen. (Tipp: Wenn eure Schüssel schon jetzt mehr als halb voll ist, gebt ein wenig Mehl oben auf den Teig, damit er nicht so leicht am Handtuch klebt)

Holt nach dem 30 Minuten die Schüssel aus dem Ofen und knetet den Teig noch einmal durch und legt ihn auf ein Blech mit Backpapier – hier ist recht wahrscheinlich der Einsatz von zusätzliche Mehl erforderlich. (Zwischenschritt: Offen auf 200°C vorheizen!) Formt aus dem Teig ein glatte Flüche auf dem Backblech (durch ausrollen oder mit den Händen). Dann faltet die beiden kurzen Kanten zur Mitte und rollt an einer langen Seite beginnend das Ciabatta auf. Wenn ihr mögt, bestreut es mit etwas Mehl.

Wenn der Ofen vorgeheizt ist, schiebt das Blech mit eurem Ciabatte in den Ofen und lasst es für 25 Minuten backen. Ein hitzefestes Schälchen mit Wasser im Ofen lässt das Ciabatta noch besser werden. Nach den 25 Minuten prüft die Farbe (ganz leicht gebräunt ist gut) und klopf zur Vorsicht einmal beim Herausnehmen darunter. Klingt es hohl, ist es fertig. Auch Öfen, in denen das optimale CIabatta 210°C und 35 Minuten gebraucht hat, wurden schon gesehen…

Schreibe einen Kommentar